Preda Deutsch Website

Newsletter Juli 06

July 31, 2006 · 

Waehrend ich dieses hier schreibe, werden die Filipinen von mehreren Typhoons angegriffen. Die durchlaufenden Winde und Regenschauer durchfluten das Land, die elektrische Versorgung ist  unterbrochen , der Vekehr steht teilweise still und die Schulen sind fuer einige Tage geschlossen. Nichts von dem hat die Arbeit vom PREDA Team beeinflusst. Die Arbeit geht wie immer weiter. Es werden missbrauchte Kinder  befreit und die Ermittlungen und Suche nach Beweisen , um die Peiniger vor Gericht zu bringen, werden ohne Verzoegerung fortgefuehrt.

Im Hause PREDA sind die Kinder mit Hausaufgaben , Terapien , ratgebenen Sitzungen, sowie dinamischen Gruppenarbeiten beschaeftigt. Unser Ueberwachungsteam  ist unterwegs, um Beweise gegen Sexhaendler und internationale Sextouristen zu sammeln.

Letzten Monat wurde die 35 jaehrige Hotelangestellte, Analyn aus dem Stadtteil “ Barrio Barretto, Olongapo City, von einer Gang von zehn betrunkenen jungen Maenners ueberfallen und von einer Strandparty verschleppt. PREDA hat ihr Schutz und Rechtsunterstuetzung angeboten. Sie wurde fast getoetet von diesen Soehnen wohlhabender  Geschaeftsleuten und Ofizieren des Militaers, betrunken und mit Drogen vollgepumpt auf ihrerm Zechgelage. Sie wurden festgenommen und im Gefaengnis von Olongapo City inhaftiert, aber bald schon haben  ihre beziehungsreichen Eltern erreicht ,dass die zustaendigen Behoerden die Entfuehrer ohne Anklage  entlassen und sie wurden nach Hause geschickt. Die verantwortliche Person bei Gericht teilte uns mit, , dass sie nicht machen konnten, da es an Beweisen mangelte. Anstatt dessen ist man damit beschaeftigt Verleumnungsklagen gegen uns vorzubereiten. Mayor Bong Gordon, ein netter Mann, er erscheint schwach und unbeeindruckt, da die Vergehen des Sextourimus und Vergewaltigungen nicht betraft werden.

Es ist eine nicht endende Arbeit der Schutz von Opfern, welche missbraucht wurden, die Ungerechtigkeit und der Versuch dieses korrupte Sistem wenigsten ein wenig  zu aendern. Es ist wirklich ein niedriger Nivel, an welchen wir angekommen sind, wenn stuendlich mehr als ein Kind entfuehrt  wird und die Peiniger mehr Schutz von den Behoerden erhalten als die Opfer.

Strassenkinder erhalten taeglich Essen und Schutz
Hunderte von Kindern sind auf den Strassen von Olongapo und in anderen Staeten. Sie leben unter den Bruecken und mit den starken Regenfaellen und der steigenden Flut, ist die Gefahr , dass sie erkranken groesser als nie. PREDA kuemmert sich um die verlassenen Strassenkinder und Jugentliche. Viele von ihnen erhalten eine Schulung durch ein spezielles Erziehungsprogramm. Mit Hilfe von Pater Chris Riley’ s Projekt “ Jugentdliche weg von der Strasse “ geben die Sozialarbeiter von PREDA den Kindern taeglich ein nahrungsreiches Essen bei PREDA oder im Marikit Park. Medizinische Versorgung ist vorhanden, wenn diese benoetigt wird. Waehrend der Regenfaelle kommen sie zum Zentrum von PREDA, welches ihnen Schutz und Nahrung gibt. Sie spielen und werden unterrichtet  Viele der Kinder koennen weder lessen noch schreiben. Sie brauchen ein  Zuhause und wir versuchen ihnen dies zu zu geben.

Es gibt keine Sozialdienste fuer die Armen, Kranken, Alten , Arbeitslosen und Strassenkinder, wie in den entwickelten Laendern , auf den Filipinen. Die nationale Regierung hat nur eine handvoll von Rehabilitationszentren. In ganz Luzon gibt es nur ein staatliches Heim fuer Maedchen, welche dem Menschhandel zum Opfer gefallen. sind Dieses Zentrum ist ueberfuellt, langweilig und inspiriert niemanden. Die Kinder laufen regelmaessig weg. Es ist daher sehr schwer Beweise gegen Ihre Peiniger zu erbringen und somit unmoeglich diese vor Gericht anzuklagen. Viele von ihnen werden von der  Behoerde fuer Sozialentwicklung und Wohlfahrt zu ihren Doerfern zurueckgeschickt. Sehr schnell fallen sie dann wieder den Menschhaendlern zum Opfer. Seitens der staatlichen Sozialdienste und Polizei, besteht kein grosses Interesse die Sexclubs zu schliessen und die Jugendlichen zu befreien.  Das ist schlecht fuer den Tourismus.. Es gab nur zwei bis drei Ueberfuehrungen von Menschenhaendlern in den letzten drei Jahren, wie uns Senator  Jamby Madrigal, ein Befuerworter und Kaempfer der Rechte fuer Frauen und Kindern, mitteilte.

Die  Strassenkinder benoetigen Schutz in Olongapo
Ich habe bei der Behoede fuer Sozialentwicklung und Wohlfahrt angefordert, dass man uns ein verlassenes, staatliches  Kinderzentrum zur Verfuegung stellt. Wir wuerden dieses renovieren und fuer die Strassenkinder nutzen. Ploetzlich hatte man Plaene  dieses Zenturm als Fortbildungszentrum zu nutzen. Daraufhin  bat ich, dass man uns einen Teil des Gebaeudes zur Verfuegung stellt, um Kindern Schutz vor Regen zu geben, einen Platz  wo sie essen , schlafen, und lernen   und wo ihre Wunden geheilt werden koennen, aber auch dies wurde bis jetzt nicht bewilligt.. Es handelt sich hierbei,  um eine Behoerde , welche sich um Strassenkinder kuemmern soll !

Workshops und Seminare fuer die Menschrechtserziehung sind die letzten Monaten erfolgreich vorangeschritten. In den Schulen wurden separate Workshops gegeben, fuer Kinder, deren Eltern und fuer Schueler am selben Tag. Dies macht die Schulung  wirkungsvoller bezgl der Verletzlichkeit der Kinder und Verantwortung der Eltern, sofort zu reagieren, wenn sie Information ueber einen Kindesmissbrauch erhalten.

Das System “ Arreglo “ , welches bedeutet, dass Beamte und Eltern Bestechnungsgelder von den Peinigern annehmen, ist das Herz dieses bestechlichen Sistems. Wir versuchen dies zu aendern.. Ahnungslose Eltern werden durch  die bestechlichen Beamten informiert, dass der  Fall korrekt abgeschlossn wurde und es nicht notwendig ist diesen schriftlich bei Gericht einzureichen. Die Praktiken sind oft auf dem Lande zu finden, wobei die regionalen Beamten das meiste Geld einstecken. Das Menschenrechtstraining  verspricht sehr erfolgreich zu sein.. Viele Kinder, Eltern und Lehrer kommen nach den Seminaren auf uns zu und berichten ueber Faelle, die ihnen bekannt sind.Das PREDA Team uebergibt kleine Visitenkarten mit einer Hotline Nummer und informiert mit welcher Information ein Missbrauch an PREDA weitergegeben werden kann. Es hat sich herausgestellt, dass dies sehr wirkungsvoll ist, PREDA’ s Kinderheim ist voll ! In den letzten sechs Monaten wurden uns sechzig Faelle ueber Kindermissbrauch zur Kentnis gebracht und alle werden verfolgt.. In einigen Faellen helfen wir durch unser Aussenprogramm. Das Kind darf bei einer starken, beschuetzenden und unterstuetzenden Familie bleiben. Wir geben dort die Terapien und  Rechtsberatungen.

Es gibt 32 neue Faelle in denen die Peiniger versuchen die Kinder zu entfuehren oder einzuschuechtern, damit diese vor Gericht nicht aussagen. Diese traumatisierten Kinder werden im PREDA Kinderheim fuer Maedchen beschuetzt. Die Polizei bemueht sich wenig, um die Peiniger zu verhaften, obwohl ein Haftbefehl vorliegt.Letzte Woche wurde ein Haftbefehl gegen acht PREDA Mitarbeiter erlassen und wir haben die Kaution bezahlt. Die Anklage basiert auf einen achtjahre alten Brief, welcher nicht rechtskraeftig ist, aber das Gericht basiert seine Anklage trotzdem auf diesen nicht rechtskraeftigen Brief.

32 von den Maedchen sind neu im PREDA Maedchenheim, es sind nunmehr 48 Maedchen. 28 von ihnen sind vollkommen rehabilitiert und wurden in schuetzende Familien integriert. Bei  PREDA gehen alle Kinder taeglich zur Schule, bis auf diejenigen , die zuletzt angekommen sind. Das sind 5 Kinder, welche noch zu verstoert sind, um am oeffentlichen Unterrricht teilzunehmen. Mit Hilfe der Vormunde und Sozialarbeiter von PREDA erhalten sie internen Unterricht. Die Maedchen, welche durch Sextouristen missbraucht wurden, werden wir in einem neuen Hein versorgen, welches durch einen wunderbaren Unterstuetzer aus Spanien unterstuetzt wird.

Kinderrrettung aus dem Sexhandel
Unsere Arbeit ausgebeutete Kinder aus der Sexindustrie zu retten geht Tag und Nacht weiter. Unser PREDA Team ( Kontaktpersonen in den Bars) arbeiten bis zwei oder drei Uhr Nachts , um Maedchen zu treffen und ihnen zur Flucht zu verhelfen.Es ist sehr schwer diese Kinder zu befreien. Sie sind in den Haenden der Bordell oder Barbesitzer, wahrscheinlich schulden sie ihnen Geld  und koennen deswegen nicht gehen.

In den Bars arbeitet unser “ Undercover Team” gefuehrt durch Robert Garcia, Mina und Joan. Sie geben sich als Kunden oder arbeitssuchende Maedchen aus, um mit den juengsten in der Bar arbeitenden Maedchen Kontakt aufzunehmen. Waehrend der Kontakfase muss das Team Getraenke konsumieren und, was noch kostspieliger ist, die Barmaedchen einladen. Obwohl es offensichtlich ist, dass die Maedchen minderjaehrig sind, geben sie an, dass sie eine Arbeitserlaubnis haben, welche entweder durch den Buergermeister oder das zustaendige Arbeitsamt ausgestellt wurde. Sie waeren dementsprechend ueber 18 Jahre alt und duerfen in der Bar arbeiten.

Die Rettung von Kinderprostituierten
Manchmal bezahlt das PEDA team eine “ Bar Fine “ , das ist die Bezahlung fuer die Prostitution und holen die Kinder heraus aus der Bar. Sie laden das Maedchen dann in ein Restaurant ein und eine Sozialarbeitering von PREDA kommt dazu, um dem Maechen ein anderes Leben, mit Schulausbildung und Schutz, anzubieten. PREDA bietet ebenfalls an die Schulden beim Barbesitzer zu begleichen und so kann sie fliehen. Danach wir das Maedchen zum PREDA Heim gebracht, wo sie zusammen mit den anderen Maedchen alle ihre schlechten Erfahrungen teilen kann. Das Maedchen erhaelt von uns Rat und Terapie, um auf ihr neues Leben, frei von Prostitution und Missbrauch, vorbereitet zu werden. Die meisten Maedchen haben weder Geburtsurkunden noch andere Dokumente, das PREDA Team arbeitet mit den Behoerden zusammen, um diese zu erhalten.

Wieder hilft uns die PREDA Hotline, um Kinder vor der Sexausbeutung in den Bars und Clubs zu retten. Wir erhielten ueber unsere Hotline eine SMS Nachricht  ueber Jonalyn. Sie ist 15 Jahre alt und wurde durch ihre Mutter von einem Sexclub and den anderen verkauft. Ein 35 Jahre alter Mann nahm sie zu sich nach Hause als Sexpielzeug und drohte ihr , wenn sie weglaufen wuerde. Ihre Mutter gab diesem Mann die Erlaubnis solange sie montatlich ihre Zahlung von ihm erhaelt. Nach einem Jahr zahlte er nicht mehr und die Mutter vermietete sie an eine Sexbar in Olongapo. Dort hat das PREDA Team sie gefunden und davon ueberzeugt mit ihnen ins PREDA Maedchenheim zu kommen.

Kinderrettung in einem widerspenstigen Land
Jede Woche haben wir eine schwierige Rettung von Kindern. Sogar ein Kind einer “ eingebohrenen “ Familie, welche in den Bergen lebt, wurde durch das PREDA Team, gefuehrt durch Francis Bermido, befreit. Wiederum erhielten wir einen TIP durch eine SMS Nachricht ueber unsere Hotline. Das Team brach auf, zu den entfernten Bergen von San Felipe, Zambales, um Mara zu retten, ein Maedchen, welches durch ihren eigenen Vater entfuehrt wurde.

Es ist ein wildes und widerspenztiges Gebiet und es ist sehr gefaehrlich dort hinzufahren. Unser Team liess sich nicht abschrecken und ueberzeugte eine staatliche Sozialarbeiterin sie zu begleiten. Die Sozialarbeitering bat den Buergermeister uns bewaffneten Begleitschutz  , welcher uns auf unserem unbepflasterte Weg durch die Berge ueber reissende Fluesse bis zu dem kleinen Bambushuettendorf , begleitete. Dort fanden wir sie, Mara und ihre gschlagende Mutter und brachten sie zum PREDA Zentrum. Keine Rettung ist zu hart fuer das Menschenrechtsteam von PREDA.

Mara ist 14 Jahre alt, totaler Analfabet, sie hat nie eine Schule gesehen. Ihr Stiefvater hat sie als Sexsklavin benutzt. Das Menschenrechtsteam von PREDA hat sie befreit und brachte sie und ihre Mutter zum PREDA Zentrum . Nach einem guten Abendessen, hat uns Mara die Geschichte ihres Missbrauchs erzaehlt. Ihre Aussage wurde spaeter durch die aerztlichen Befunde bestaetigt. Mara ist sehr beweglich und obwohl sie so viel gelitten hat, ist sie ehrgeizig am Lesen und Schreiben lernen. Sie ist bereits fuer die erste Schulstufe eingeschrieben. Sie ist sicher vor ihren Peinigern und hat eine Chance auf ein menschenwuerdiges Leben.

Die Geschicht von Angelica
Angelica wurde durch ihren jugendlichen  Cousin missbraucht. Sie war nur 7 Jahre alt und hatte den Mut, trotz Drohungen, es ihrer Mutter zu erzaehlen. Der Fall kam zur Anklage , er musste Rechenschaft ablegen und es wurde vorgesorgt, dass er nicht noch mehr Kinder missbraucht. Der Vater von Angelica stimmte einer privaten Schliessung des Falls, gegen Zahlung von US 140, zu. Er gab Angelica  ein paar Schuhe, danach verliess er die Familie. Ihre Mutter bekam ploetzlich eine Arbeit als Hausangestellte in Kuwait. Der Grossvater, ein Motortaxifahrer,passte dann auf Angelica und ihren Bruder auf.

Angelica benoetigte Schutz und Terapie und wurde mit Hilfe einer Polizistin in das PREDA Haus ueberfuehrt. Letzte Woche war Angelica uebergluecklich. Ueber Internetvideo konnte sie mit ihrer Mutter sprechen und sie dabei sehen. Unser PREDA Internet Department, gefuehrt durch Jacob und Jason Snow und 2 Fil-Am( filipinisch, amerikanische Judenliche), welche mit Hilfe von PREDA ihr Diplom auf der Komputerschule erhielten, machten es moeglich. Die hervorragende Arbeit dieses Teams machte es moeglich, dass bis jetzt 60.000 Personen die Web-Side von PREDA besucht haben.

Training von Polizisten und staatlichen Sozialarbeitern
PREDA gab den staatlichen Sozialarbeitern und Polizistinnen einen Tag lag ein Seminar ueber die Rechte der Kinder, was zu machen ist, um die Kinder zu retten unter Beruecksichtigung der neuen Gesetze fuer Minderjaehrige. Einige Polizisten sind sehr schlecht ausgebildet und haben nur wenig Kentnis von den  Gesetzen ihres Landes  und dementsprechend von  ihren Aufgaben und ihrer Verantwortung. Die staatlichen Sozialarbeiter sind normalerweise nicht in der Lage ihre Autoritaet durchzusetzen, um missbrauchte und ausgenutzte Kinder zu retten. Sie wissen nicht was sie tuen koennen. Sie werden leicht durch die beziehungsreichen Verdaechtigen eingeschuechtert. Einige von ihnen akzeptieren das Bestechnungssistem, wobei das Kind voellig ignoriert wird. Es werden keine rechtlichen Schritte  gegen den Entfuehrer unternommen, die Beamten nehmen die Bestechungsgelder an und manchmal sogar die Eltern.

Wir hoffen, dass unser Seminar dazu beigetragen hat , dass die Zusammenarbeit zwischen den Behoerden besser funktioniert. Waehrend der letzten 6 Monaten gab unser Team fuer oeffentliche Erziehung, gefuehrt durch Maricel Viloria und Janelle Ladiero vor insgesamt 10.324 Schuelern in Haupt- und Oberschulen Seminare ueber die Rechte der Frauen und der Kinder. Sie benutzen Zeichnungen, Puppenspiele und dynamische Gruppenarbeit, um eine maximale Teilnahme der Schueler zu erreichen. Ausbildungskurse fuer Freiwillige, um vom Gericht als anerkannte Rechtberater zu arbeiten, wurden ebenfalls mit 45 Teilnehmern durchgefuehrt. Sie werden uns helfen die Kinder rechtlich zu beschuetzen.

Noch mehr Kinderbefreiungen aus den Gefaengnissen
Der Zugang des Jugendrichters Bill vor einigen Monaten hat geholfen, dass noch mehr Jungendliche aus dem Gefaengnis entlassen wurden. In den letzten Monaten wurden 22 Kinder entlassen, 5 wurden inhaftiert und 3 wurden den Rehabilitationszentrum von PREDA ueberfuehrt. Unser Rehabilitaetszentrum ist voll und schon bald wird ein neues Zentrum gebaut. 16 von den Jungen gehen auf oeffentlicheSchulen und der Rest erhaelt Unterricht bei PREDA. Unser letzter Ankoemmling ist der 12 jaehrige Rolly, er ist sehr verstoert. Er wurde durch eine zaenkische Frau geschlagen, als sein Hund in der Naehe ihrer Haustuer uriniert hat. Er war blind vor Wut, ging zu ihrem Haus und verletzte sie mit einem Messer. Sie erlag ihren Wunden. Anstatt ihn ins Gefaengnis zu stecken, wurde er dem Rehabilitaetszentrum von PREDA ueberfuehrt.

Erziehungsbeistand fuer die Jugend
Ein Schuelerprogramm wurde dieses Jahr mit 20 glaenzenden und eifrigen Schuelern der Oberstufe erweitert. Es sind taetige Mitglieder der Jugendorganisation PREDA-AKBAY. Sie werden in Zukunft gute Sozialarbeiter, Krankenschwestern und Gemeinschaftsfuehrer sein. Dies ist moeglich durch einen grossartigen, irischen Unterstuetzer. Mehrere Filipino-American Jugendliche  gehen ebenfalls auf das College.

In der ersten Novemberwoche diesen  Jahres wird ein Buch von Fr. Shay Cullen “ Passion and Power “ein irischer Misionar arbeitet 35  Jahre fuer Gerechtigkeit auf den Filipinen  in Irland veroeffentlicht. Kurz danach wird es ebenfalls in Grossbritanien und anderen englisch sprechenden Laendern veroeffentlicht.

 

Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Copyright © 2017 · Preda Foundation, Inc. All Rights Reserved