Preda Deutsch Website

Newsletter September 2013

October 30, 2013 · 

Newsletter September 2013

PREDA’s freiwillige Helfer bei der Arbeit

“Bei PREDA erlebe ich die besten Erfahrungen meines Lebens”, diese Aussage stammt von einem unser freiwilligen Helfer. PREDA bietet Lebenserfahrung und eine internationale Gemeinschaft von gleichgesinnten jungen Menschen, die bemüht sind diese Welt zu verbessern. Unsere freiwilligen Helfer und Praktikanten kommen, aus verschiedenen Nationen und aus verschiedenen Teilen der Erde, zusammen, um unsere Aktionen für Menschen in Not zu unterstützen. Im vergangenen September waren vom 11. bis 13. vierzehn freiwillige Helfer und Praktikanten von PREDA bei einer organisierte Gruppe von Ureinwohnern, besser bekannt als „Aeta“, in Botolan, Zambales, um sie beim Bau von betonierten Häusern für die Aeta-Familien zu unterstützen. Das Dorf fällt leider allzu oft der Zerstörung durch Taifune und Überschwemmungen zum Opfer.

Alle von Ihnen arbeiteten mit Begeisterung und Engagement; und konnten erfahren wie das Leben in einem Dorf ohne Elektrizität ist. Sie übernachten in den einfachen Gästezimmern in dem von PREDA gebauten Gemeindezentrum. Sie konnten in die wunderschöne Umgebung eintauchen und Bäume auf den Hängen pflanzen. Mit der Hilfe von PREDA und der Finanzierung der irischen Hilfsorganisation „Trocaire“ und anderen Unterstützern, wird die Gemeinde zu einem Öko-Dorf weiterentwickelt.

 

PREDA Fair Trade Mangos und Bio-Zertifizierung

Nach einer Reihe von Workshops zur Verbesserung der Qualifikation, monatelanger Laufarbeit und mühsamer Vorbereitung der Unterlagen haben wir es endlich vollbracht. Am 17. bis zum 25. September waren Prüfer von der Bio-Zertifizierungs Gesellschaft der Philippinen (Fr. Lailani Limpin und Fr. Julie Gepielago) und der Bio-Zertifizierung Gesellschaft für Landwirtschaft aus Thailand (Hr. Ong Kung Wai) bei PREDA, um unsere Bio-Zertifizierung-Bewerbung von unseren Mango-Früchten zu bewerten und zu bestätigen. Wir beziehen unsere Mango-Früchte von Kleinbauern und der indigen Bevölkerung.

Die eine Woche andauernde Aktivität begann mit einer Einführungsbesprechung der beteiligten Personen der Stiftung. Sie diskutierten über die Pläne der Bewertung und Auswertung, gefolgt von Ortsbesuchen von einigen Mango Erzeuger-Gemeinschaften und schließlich ein Besuch von „Pro-Food“ in Balacan, wo die Rohstoffe weiterverarbeitet werden.

Das Team hat 14 Aeta-Gemeinschaften in Zambales und Bataan besucht. Während der Abschlussbesprechung informierten die Prüfer die Landwirte von PREDA-Fair-Trade an folgenden Punkten zu arbeiten: Aktualisierung der Daten von Produzenten, Überprüfung des internen Qualitätskontrollsystems, korrekte Abbildung der landwirtschaftlichen Anbaugebiete. Nach Fertigstellung der vorgeschriebenen Dokumente werden hoffentlich die PREDA Mangos ab März 2014 eine Bio-Zertifizierung haben.

 

Internationale Küstenreinigung

Am 21. September 2013 haben sich 7.600 Menschen an den Küsten und Flüssen von Olongapo City versammelt um am Internationalen Küstenreinigungstag teilzunehmen. Mit dabei waren PREDA-Mitarbeiter, freiwillige Helfer und Mitglieder der Jugendorganisation Akbay. Diese jährliche Aktivität wird immer am dritten Samstag im September abgehalten. Die Leute treffen sich an Stränden, Küsten, Flüssen, Wasserwegen und Unterwasser Tauchplätzen um Müll und Schmutz zu entfernen und deren Ursprung zu identifizieren. Ein weiteres Ziel des internationalen Küstenreinigungstages ist die Leute über ihre Pflichten und Verantwortlichkeiten als Beschützer der Umwelt zu informieren. Es ist auch eine weitere Möglichkeit den Kampf gegen das 600 Megawatt Kohlekraftwerk in Olongapo fortzusetzen.

 

Schornsteine des Kohlekraftwerks sind eine Gefahr für Flugzeuge!

Der pensionierte Seniorchef und Pilot, Sir David Beechcroft Kay, von Cathy Pazifik stellte in der ersten Oktoberwoche vor dem Rat von Olongapo eine Präsentation vor, in der er erklärt, dass die Schornsteine des vorgeschlagenen Kohlekraftwerk eine Gefahr für die Flugzeuge auf dem geplanten Flugweg zum Cusi-Flughafen darstellen. Demzufolge hat der Stadtrat eine Resolution gegen den Bau des Kraftwerks erlassen. Diese ist an den Eigentümer-Zusammenschluss von philippinischen und taiwanischen Firmen gerichtet. Die Kampagne gegen das Kraftwerk hatte Erfolg beim Verzögern des Bauvorhabens und zwingt seit dem Beginn die Firmen um eine ökologische Unbedenklichkeitsbescheinigung. PREDA unterstützt die Kampagne, weil die tödlichen Dämpfe eine Gefahr für die Bevölkerung sind und besonders Kindern schaden können.

 

Journalismus Seminar und Workshop von AKBAY

Am 29. September 2013 fand ein Journalismus Seminar und Workshop für die Teamleiter und die Mitglieder von AKBAY statt. Ziel dieses Seminars war die Schreibfertigkeiten und die journalistischen Fähigkeiten zu verbessern, einen neuen Newsletter zu verfassen und Mitglieder für das Redaktionsteam auszuwählen. Geleitet wurde das Seminar und der Workshop von Herrn Danilo Rogayan Jr und Herrn Emmanuel Drewery (Generalsekretär von PREDA und 7. Platz in der National Board Examination für Sozialarbeiter im Jahr 2011). Rogayan und Drewery haben mit den Teilnehmern über technische und kreative Aspekte des Journalismus gesprochen. Die Jugendorganisation will einen Newsletter im Oktober, gleichzeitig mit der bevorstehenden Generalversammlung, an die Mitglieder, Freunde, Unterstützer, Partnerschulen und –agenturen veröffentlichen und verteilen um über AKBAY weiterhin zu informieren und die Unterstützung aufrecht zu erhalten.

 

Das Jail-Rescue-Team rettet 5 weiter Kinder

Am 04. Oktober 2013 wurden fünf weiter Kinder von PREDA-Sozialarbeitern aus grausamen und unmenschlichen Bedingungen aus einem Gefängnis in der Metro Manila gerettet. Der jüngste unter den fünf ist gerade mal 9 Jahre alt… Sie sind nun alle glücklich in der Freiheit des PREDA – Home for Boys.

 

Taifun-Schäden bei PREDA

Vor zwei Wochen wurde Olongapo City von einem Taifun, so stark wie nie zuvor, überflutet. PREDA liegt auf einem Hügel und ist so sicher vor Taifunen, allerdings erlitt auch PREDA einen kleinen Erdrutsch. Der Fluss, 35 Minuten vom PREDA Hauptgebäude entfernt, am wunderschön gelegenen neuen Girls-Home wurde aufgrund des Taifuns überflutet, riss Teile des PREDA Geländes und dadurch auch 40 Meter der Sicherheitsmauer mit sich. Außerdem wurde die Straße zu dem Girls-Home komplett zerstört so dass dort kein Wagen mehr fahren kann. Die Arbeit an dem letzten Gebäude des Girls-Home wurde gestoppt und das Gelände muss durch eine neuzubauende, feste Mauer geschützt werden.

 

Deutsches TV-Team bei PREDA

Das deutsche TV-Team für VOX ist momentan dabei einen 50 minütigen Dokumentarfilm über die Arbeit bei PREDA und das Leben der Kinder und Mitarbeiter zu schneiden. Sie haben zwei junge Erforscher mitgebracht damit diese bei allen verschiedenen Projekten von PREDA mitarbeiten können, um Lebenserfahrungen zu sammeln und dem Publikum zu erzählen, was es heißt und wie es sich anfühlt bei PREDA zu arbeiten und zu leben.

 

Theater-Tour der PREDA-Jugendgruppe AKBAY

PREDAs öffentliche Bildung und Interessenvertretung in Zusammenarbeit mit den von PREDA unterstützen Theaterschauspieler und der Jugendgruppe AKBAY  haben nun verkündet dass sie Anfang nächsten Jahres auf Deutschland- und Europatour gehen werden. Das Stück (ein Musical-Drama) versucht die Aufmerksamkeit auf den Menschenhandel mit Kindern in Sexsklaverei und den Umweltschutz zu lenken. Aufgeführt wird das Stück von den Schauspielern in Deutsch weshalb sie momentan dabei sind das Script auf Deutsch zu lernen. Die Theatergruppe hat bereits viele Länder besucht und dort das Theaterstück aufgeführt.

Copyright © 2017 · Preda Foundation, Inc. All Rights Reserved