Preda Deutsch Website

Interview with Pater Shay Cullen

October 21, 2016 · 

Philippinen: Gewalt im Tropenparadies

Interview with Pater Shay Cullen
Preda Foundation.

Sextourismus ist nicht nur eine besonders widerliche Art von “Urlaub”. Sextourismus wirkt sich auch massiv auf die Menschen in Ländern wie den Philippinen aus. Wie genau, hören Sie hier von Pater Shay Cullen, der mit der Organisation “Preda” seit mehr als 40 Jahren gegen Sextourismus kämpft. Die einheimischen Männer auf den Philippinen haben sich an die vielen Bordelle und Rotlichtviertel gewöhnt, oder arbeiten sogar für sie. Das hat Folgen, sagt Pater Shay Cullen.” Die Männer gehen mit den jungen Frauen aus der Sexindustrie weg oder misshandeln ihre eigenen Kinder. So wirkt sich das alles schrecklich auf die philippinischen Familien aus. Alltägliche Gewalt wird auf den Philippinen ein immer größeres Problem, seitdem auch der neue Präsident Rodrigo Duterte brutal gegen Drogenhändler und Abhängige vorgeht. Über 3200 Verdächtige wurden bereits umgebracht – Politik mit der Schusswaffe! Dass auch viele Katholiken diese Politik gut heißen, bedauert Pater Shay Cullen sehr. Das Problem ist, dass viele Katholiken beim Kult um den Präsidenten mitmachen. Sie sind im Zwiespalt zwischen Ihm und den moralischen Pflichten eines Christen, der Mitfühlend und Leben respektieren sollte.” Aber wäre der Präsident für den Pater nicht auch ein Verbündeter im Kampf gegen die Sextäter? „Nein”, sagt Pater Shay Cullen, „ den Patienten zu Töten um die Krankheit zu bekämpfen, dass ist nicht gut.” Wir stimmen den Methoden, im Kampf gegen die Drogen, nicht zu. Diese Gewalt gegen die Menschenrechte, respektiert Menschenwürde und menschliches Leben nicht. Unsere Arbeit und die von missio ist es, Leben zu schützen.”

Pater Shay Cullen kämpft gegen Sextourismus

In den Urlaub nach Asien fliegen, um Sex mit Kindern zu haben – das ist einfach nur widerlich! Gegen diesen Sextourismus kämpft seit über 40 Jahren der irische Pater Shay Cullen auf den Philippinen. Diese Woche ist er auf Einladung von missio zu Gast in Baden-Württemberg und berichtet von seiner Arbeit. Das ist auch für deutsche Familien eine große Gefahr. Wenn die Sextouristen zurück nach Deutschland kommen, und süchtig nach Sex mit Kindern sind, werden sie auch hier in den Straßen und Schulen nach Kindern suchen. Gewalt gegen Kinder macht nicht an Grenzen halt. Auf den Philippinen ist Pater Shay Cullen ein unermüdlicher Kämpfer dagegen. Mit seiner Organisation Preda, befreit er Kinder aus Bordellen, rettet sie vor Pädophilen und bringt Sextäter vor Gericht. Als es vor Jahren gelang, eine US Militärbasis mit umliegendem Rotlichtviertel zu schließen, hatte Pater Cullen Hoffnung, den Kampf zu gewinnen. Bis vor acht Jahren hat sich die Situation verbessert. Durch die Verbreitung des Internets werden Pornographie mit Kindern und Cybersex aber immer mehr. Auch kommen immer mehr ausländische Touristen auf die Philippinen, um Kinder zu missbrauchen. „Dadurch hat sich unsere Arbeit verdoppelt.” Doch für ihn gibt es keinen Grund aufzuhören, Gutes zu tun. Wenn Kinder, durch seine Traumatherapie, wieder ins Leben zurückkehren, gibt ihm das neue Hoffnung. Auch von der deutschen Polizei könnten solche Hoffnungszeichen kommen. Die Polizei ist inzwischen sehr gut darin, das Internet zu durchsuchen. Männer, die Bilder von Sex mit Kindern herunterladen, können verfolgt werden. Sie sind es nämlich auch, die später Sextouristen werden. Die Polizei müsste die Sextäter konsequenter verfolgen und vor Gericht bringen. Um die Schwächsten besser zu schützen – die Kinder.

Copyright © 2017 · Preda Foundation, Inc. All Rights Reserved