Preda Deutsch Website

Eine tyrannische Diktatur in einer falschen Demokratie

June 1, 2015 · 

dictatorshipFr. Shay Cullen

In unserer Welt heute sehen wir einen großen Kampf zwischen denen, die ihren Glauben an Werte und die Würde eines Menschen leben und denen, die es nicht tun. Die meisten Menschen schätzen ihr eigenes Leben, ihre Würde und ihr Recht auf ein Leben in Frieden und Erfolg, in einer Gesellschaft, die auf gerechten Gesetzen und zivilisiertem Verhalten basiert.

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte ist ein internationales Abkommen, das diese großartigen Werte bewahren soll. Alle Nationen haben geschworen, sich daran zu halten. Es ist das Ergebnis einer tragischen Geschichte von Kriegen in Europa. Der letzte endete vor 70 Jahren und tötete bis zu 40 Millionen Menschen.

Die, die glauben, dass Menschenwürde ein spiritueller Wert mit göttlicher Herkunft ist, geben ihre Leben dafür, diese Werte aufrechtzuerhalten und sie durch Wort und Tat zu verbreiten, um speziell den Unterdrückten und Ausgebeuteten zu helfen. Diese Liebe zum Leben enthält auch Tiere und Pflanzen, die Erde und ihr Klima, das das Leben auf diesem Planeten erhält. Leben gedeiht wenn es von gegenseitigem Respekt, Mitgefühl, Liebe und Gleichheit für alle geprägt ist.

Dann gibt es aber auch diejenigen mit dem gegenteiligen Glauben – dass Leben in dieser Welt keinen wirklichen Wert hat und sterben besser ist als leben. Durch Krieg verbreiten sie Hass und Gewalt. Sie respektieren das Leben nicht, nicht einmal ihr eigenes, wie es scheint. Sie glauben, dass es ein glorreicher Märtyrertod ist, als ein heiliger Krieger zu sterben und sie dadurch ins Paradies gebracht werden.

Dies erklärt ihre Grausamkeit im Attackieren und Abschlachten ihrer Feinde. Sie glauben, dass diese Ziele und Ergebnisse die Aufgabe eines heiligen Kriegers sind, im Dienste des krank-definierten Gottes, der Ideologie oder des Staates. Durch Gehirnwäsche überzeugen sie andere davon, dass der Tod das Erstrebenswerteste überhaupt ist. Sie rekrutieren junge Menschen und ermutigen sie, zu töten, vergewaltigen und Selbstmordattentäter zu werden. Jeder der nicht mit ihnen ist, ist gegen sie und muss ausgelöscht werden.

Ihr Ziel ist es, andere durch die Angst vor blutigen Hinrichtungen zu beherrschen, je blutiger und regelmäßiger, desto besser. Deswegen veröffentlichen sie ihre Hinrichtungen. Für sie sind Verhandlungen, Zeugen oder Beweise unnötig. Ein Einwand von Unschuld ist dort fehl am Platz, in ihrer Abwesenheit werden sie schuldig gesprochen und der Hinrichtungsbefehl wird gegeben. Sie sind die ultimativen Todeseinheiten. Und später werden hunderte Leichen in Massengräbern gefunden.

Es ist die Kraft des Bösen, verkleidet in den dünnen Schleier eines religiösen Zelotismus. Mit ihren Morden geben sie an und sind stolz darauf, damit in Verbindung gebracht zu werden. Sie verbreiten es durch die Medien, um ihr Bild als gefürchtete Einheit zu stärken. Dies führt sie sogar dazu, sogar kleine Kinder zu missbrauchen und vergewaltigen. Eine derartige Macht gibt ihnen Straflosigkeit. Sie glauben, dass sie niemandem Rechenschaft schulden.

Zwischen diesen beiden gegensätzlichen Gruppen, der guten und der schlechten, sind viele weder die eine, noch das anderen. Dann gibt es die Hässlichen.

Dies ist eine Gruppe von Menschen, die in den meisten Ländern gefunden wird. Hier in den Philippinen kleiden sie sich in einen Mantel aus Seriosität und setzen sich in Verbindung mit vorteilhaften Institutionen, um politische oder wirtschaftliche Macht zu gewinnen. Dann fahren sie damit fort, geheim oder nicht, Böses zu tun.

Sie benutzen ihre Macht, um die Armen zu unterdrücken, ihr Land zu stehlen und die Umwelt zu zerstören, alles im Namen des Fortschritts, des Profits oder wegen internationalem Interesse. Aber die hässlichsten von ihnen sind die Politiker mit Todeseinheiten, die sich als Diener der Öffentlichkeit ausgeben.

Sie stellen Hinrichtungsdrohungen aus und verhängen die Todesstrafe für sogenannte unspezifizierte Verbrechen, Verbrechen, die nicht untersucht, nicht dokumentiert wurden. Für die es keine Beweise, keine Ankläger oder Verhandlungen gibt. Sie werden schuldig gesprochen und getötet. Es ist Mord, der vom Staat unterstützt wurde. Für sie sie Beweise nicht nötig, um die Verdächtigen zu verurteilen. Es ist ein Auf Wiedersehen an das Gesetz und ein Hallo zu ISIS.

Sie zeigen mit dem Finger, murmeln einen Namen, senden eine SMS, telefonieren und die Opfer- Journalisten, Pastoren, Priester, Menschenrechtsaktivisten und sogar Straßenkinder- werden erschossen oder erstochen. Wer ist der Herr der Todeseinheiten?

Es ist der Weg einiger mächtiger Politiker, ihre Macht über andere zu sichern, von denen sie Unterwerfung, Fügsamkeit, Lob und Schmeichelei verlangen. Es ist Mord im großen Stil. Ist das der Preis, den eine Stadt für Wohlstand zahlen muss?

Es ist das Herrschaftssystem einer tyrannischen Diktatur innerhalb einer falschen Demokratie. Es ist Mord im Namen des öffentlichen Dienstes. Wie leichtgläubig und ignorant sind die, die diese Lügen glauben und die Tyrannen und ihre „sicheren“ Städte loben?

Jeder, der ihre Herrschaft und ihre Macht in Frage stellt, kann ein Verdächtiger werden, was Hinrichtung bedeutet. Das könnten du und ich sein. Die Medien und alle die, die Gerechtigkeit wollen, müssen sich vereinen, zusammen gegen die Herren der Todeseinheiten protestieren und die guten Menschen dazu auffordern, für Gerechtigkeit zu handeln und die Unschuldigen zu beschützen.

shaycullen@preda.org

Copyright © 2017 · Preda Foundation, Inc. All Rights Reserved