Preda Deutsch Website

Die positive Macht des fairen Handels feiern – von Father Shay Cullen

May 20, 2013 · 

Es gibt hunderttausende gute Menschen auf dieser Welt die versuchen etwas im Leben der Armen und Ausgebeuteten dieses Planeten zu verändern. Sie arbeiten daran, dass die Armen sich über das reine Existieren erheben und zu einem menschenwürdigen und glücklichen  Leben gelangen. Diese guten Menschen sorgen sich um das Leben der Armen, die ausgebeuteten und wie Waren gehandelten Kinder. Sie wollen die Umwelt vor giftigen Chemikalien und Zerstörung retten und die schädigenden Effekte des Klimawandels rückgängig machen.
Sie sind die aufgeklärten Kunden des Fairen Handels, die ihr Einkaufsgeld benutzen um eine positive und bedeutsame Veränderung im Leben von tausenden armen Dorfbewohnern in Afrika und Asien zu bewirken. Sie sind die Kunden von Produkten des Fairen Handels und indem sie ihre Macht als Kunden nutzen und sich entscheiden fair gehandelte Produkte zu kaufen, können sie Gerechtigkeit, Respekt und Zufriedenheit in das Leben derer bringen, die weniger haben. In dieser Zeit des Jahres feiern wir diese Lebens-fördernden Werte und die guten Menschen, die sie möglich machen. Wir haben kürzlich die Woche des fairen Handels gefeiert und jetzt im Mai, den Welttag des Fairen Handels. Was wir dabei feiern ist die Tatsache, dass Millionen von Menschen überall auf der Welt auf die eine oder andere Weise daran beteiligt sind. Durch Produktion, Verkauf und Konsum von Essen und anderen Produkten, die nach strengen Regeln und Kriterien hergestellt wurden, sodass nur das Beste daraus hervorgeht.
Ich kann ihnen eine Menge über die Leistungen von Fairem Handel im Leben der Armen erzählen weil ich den Fairen Handel von Preda in den letzten 40 Jahren zu einem wichtigen Teil meiner missionarischen Arbeit auf den Philippinen gemacht habe. Juanito war ein ausgebildeter Taschenhersteller in einer lokalen Manufaktur bis er gefeuert wurde weil er nach einem höheren Lohn für seine guten Fachkenntnisse fragte.  Danach musste er zu seiner armen Familie zurückkehren, die als Müllsortierer auf einem stinkenden Berg aus Müll lebte und sich von weggeworfenen Essensresten ernährte, bis die Sozialarbeiter von Preda ihn fanden und ihm anboten ihn in einem kleinen Näherbetrieb anzustellen. Er bekam eine Preda Nähmaschine und Bestellungen für Schulranzen, bekam einen guten Lohn und Leistungen, eine Krankenversicherung und Hilfen für den Bau eines Hauses durch den Preda Entwicklungshilfe-Fond.
Preda Fairer Handel zahlt regelmäßig und pünktlich einen gerechten Lohn an die Produzenten und bietet auch Sozialleistungen wie Weiterbildungen, Krankenversicherungen und Gewinnbeteiligungen. Kunden und Weltläden bekommen hochqualitative Preda Produkte wie gesunde, chemikalienfreie getrocknete Mangos und Getränke oder andere fair gehandelte Erzeugnisse.
Die Kunden und die Geschäftsführer und freiwilligen Mitarbeiter der Weltläden in denen die fair gehandelten Produkte verkauft werden sind glücklich Nahrungsmittel von hervorragender Qualität zu bekommen. Predas getrocknete Mangos werden so produziert, dass sie den Kunden eine angenehmen Konsistenz bieten. Und die Käufer sind zufrieden in dem Wissen, dass sie das richtige tun und froh, ein paar Cents mehr zu bezahlen, in dem Wissen, dass das von ihnen gekaufte Produkt ohne Ausbeutung von Frauen oder Kindern produziert wurde.
Sie sind Teil von Predas sozialem Engagement zum Schutz von Frauen und Kindern von den üblen Formen des Handels wie Sexsklaverei und Menschenhandel. Wenn sie Preda Produkte kaufen oder verkaufen, helfen sie Kinder aus unmenschlichen Gefängnissen zu befreien. In den Philippinen habe ich mich bemüht durch den Fairen Handel die spirituelle und soziale Lehre von Jesus von Nazareth umzusetzen um eine gerechtere Gesellschaft zu erschaffen. In den vergangenen Jahren hat eine starkes, landesweites Gruppe von engagierten Philippinos unablässig für eine Veränderung gearbeitet, wobei viele ihr Leben riskiert und sogar verloren haben. Positive wirtschaftliche Umstrukturierungen und soziale Verbesserungen sind langsam gekommen. Zu langsam und vieles mehr muss sich noch verändern.
Der Faire Handel ist ein Weg um den schrecklichen Hunger und Mangel in vielen Häusern und Dörfern  zu verringern. Aber Armut und Ungerechtigkeit herrschen noch immer. Die Reichen werden reicher. Doch auf der anderen Seite stehen die Freude und das Glück, die ich bei den Hunderten von kleinen Mangobauern erlebt habe, wenn sie von Preda einen höheren Preis für ihre Früchte und nach der Ernte einen Bonus bekommen. Man kann es in ihrem Lächeln und in ihren strahlenden Augen sehen. Manche zahlen damit Schulden ab oder nutzen den höheren Gewinn um eine kleine Schweine- oder Hühnerzucht oder einen Dorfladen aufzubauen. Fairer Handel ist ein realistischer Weg den Menschen dabei zu helfen, sich selber aus der Armut zu befreien. Es gibt also viel zu feiern und noch mehr zu tun.

Übersetzung von Sina Manger.

Copyright © 2017 · Preda Foundation, Inc. All Rights Reserved