Preda Deutsch Website

Der Kampf gegen das pädophile Onlinegeschäft

July 28, 2017 · 

Der Kampf gegen das pädophile Onlinegeschäft
23. Juni 2017

2017 war ein gutes Jahr um online gegen Kindes- und sexuellen Missbrauch vor zu gehen.
Hunderte Männer aus Europa, Amerika und Asien sind in Gewahrsam genommen worden. Die Polizei hat Beweise dafür, dass Bilder von sexuell missbrauchten Kindern verbreitet und angeschaut wurden. Die Männer und andere Pädophile missbrauchen die Kinder und verkaufen oder verbreiten die Bilder des Missbrauchs. In Industrieländern nimmt die Anzahl der Fälle stetig zu. Interpol und das FBI haben bereits 870 Pädophile festgenommen die online einem Internationalen Pädophilenring angehörten. Hunderte von Kindern wurden mit dieser online Ermittlungsarbeit gerettet. Nachdem die weltgrößte Kinderpornographie Website enttarnt wurde, wurde der Anbieter zu 30 Jahren Haft verurteilt. Stephen Chase ist 58 Jahre alt und lebt in Florida. Seine Website wurde von 150 000 Benutzern besucht.

Die Anzahl der Besucher war alleine auf dieser Website enorm. Da kommt die Frage auf: Wie viele andere online Missbräuche finden statt? Wie viele Pädophile Reisen ins Ausland um Kinder zu missbrauchen? Für das pornographische Material, das online zu sehen ist, wurde ein Kind missbraucht. Die Veröffentlichung dieses Materials bedurfte eines zweiten Missbrauchs. Die Bilder ermutigen und machen die Männer vertraut mit Kindesmissbrauch, sodass sie dazu verleitet werden in ihren Ländern Kinder zu missbrauchen oder sogar in andere Länder zu reisen. Deshalb unterstützt/fordert die Menschenrechtsorganisation Preda, ansässig in Olongapo City , auf den Philippinen (www.preda.org) ein neues Gesetzt für ein weltweites Reiseverbot von verurteilten Pädophilen.

Die Polizei bildet Spezialisten aus, die es ermöglichen die Sicherheitsvorkehrungen des “darknet” zu knacken und so Zugang zu den Identitäten der pädophilen Nutzer bekommen. Aufgrund der verbesserten und stärkeren Technik, wird es bald keinen Ort mehr geben an dem sie sich verstecken können. Immer wenn ein Pädophiler an seinem Computer ein Bild öffnet, das sexuellen Missbrauch an einem Kind zeigt begeht er eine Straftat. Noch weiß er nicht, dass er von der Polizei überwacht wird. Das CIA und andere Spezialeinheiten haben Verschlüsselungsprogramme geschrieben, die sie online unter einer Scheinidentität frei zur Verfügung gestellt haben. Diese Programme wurden unter anderem auch von Pädophilen genutzt. Deshalb konnten die Spezialeinheiten Daten entschlüsseln und Straftäter gefasst werden.
In England forderte ein Polizeisprecher einen anderen Weg um Kleinkriminelle die illegal Bilder von sexuell missbrauchten Kindern anschauen ohne Gerichtsprozess zu bestrafen. Die Polizei sei überfordert mit der steigenden Anzahl der Kindesmissbrauchsfälle. Ihr Fokus liege darauf, Opfer in der realen Welt zu schützen.

Jeder online Täter sollte für sein Vergehen einstehen. Je mehr Bilder gezeigt werden, desto mehr Kinder werden missbraucht. Wenn das Gericht Drogenabhängige als Patienten wahrnehmen würde, hätte die Polizei und das Gericht mehr Zeit, die sie dem Kindesmissbrauch widmen könnten. Die wachsende Weiterentwicklung der polizeilichen Mittel, speziell auch im online Bereich, in Richtung Kindesmissbrauch zeigt die Signifikanz. Außerdem unterstützt es die Vermutungen, dass jedes dritte Mädchen und jeder sechste Junge Opfer von sexuellem Missbrauch ist.
Warum missbraucht die menschliche Spezies, die am weitesten entwickelte, in vielen Aspekten ihre eigenen Nachfahren? Ich habe von keiner anderen Spezies gehört die so etwas tut.

Die heutige Generation wird sich dieser grauenhaften Art von Verbrechen gegen Kinder erst bewusst. Im Jahre 1989 wurde die UN Kinderrechtskonvention erstmals vorgeschlagen und daraufhin im Jahr 1990 von der Mehrheit der Nationen verabschiedet. Erst ab diesem Zeitpunkt wurden die Rechte der Kinder eingefordert. Nationale Gesetze folgten.
Sexueller Missbrauch von Kindern hat Langzeiteffekte. Es schädigt den Menschen ein Leben lang und kann psychische Probleme wie Abhängigkeit, Selbstverletzung und Suizid mit sich bringen. Wir dürfen emotional verstörte Menschen nicht als psychisch Kranke oder emotional instabile Persönlichkeiten abstempeln. Vielmehr sollten wir ihnen Unterstützung
und Hilfe anbieten.
Der Konsum harter Drogen bei Jugendlichen und Erwachsenen kann auf traumatische Kindheitserlebnisse zurückgeführt werden. Drogen sind ein verzweifelter Versuch um Schmerz und Leid zu lindern. Sie benötigen Hilfe um den Missbrauch, die Wut und den Hass den sie mit sich tragen zu vergessen.
Fachkräfte wissen, dass die Opfer eine Heilung durch emotionale Ausdruckstherapie brauchen. Die Therapie wirkt erfolgreich, wenn das Opfer seine tiefsten Gefühle mit einer Vertrauensperson teilt. Es ist nicht immer eine aussichtslose Situation in der sich die Menschen befinden. Die Therapie ist Teil des Heilungsprozesses, der zu einem normalen Leben mit innerem Frieden führt.

Fangen Sie besser an Heute zu handeln als morgen und bringen Sie sich im Preda Keypoard Advocacy mit ein. Laden Sie Artikel auf preda.org und teilen Sie diese mit Freunden, Familie und anderen Menschen. Treten Sie der Kampagne zum neuen Gesetz, das Pädophilen das Reisen verbietet, bei. Sie können hunderte von Kindern vor dem Missbrauch retten.

shaycullen@gmail.com
preda.org/de

Copyright © 2017 · Preda Foundation, Inc. All Rights Reserved